Datenschutz Impressum Sitemap
?

News – Aktuelles vom MMM


Unser Museum ist am Dienstag, den 1. Mai von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet !

Die öffentlichen Führungen finden an diesem Tag wie gewohnt statt um 11.30 Uhr und 15.00 Uhr.


Rock im Museum

Freitag, 01.06.2017

ab 17.00 bis ca. 24.00 Uhr

im Innenhof des Museums Mechanischer Musikinstrumente
Vor dem Kaiserdom 3-5, Königslutter

Rock, Pop und Blues – Open Air im Museumshof

In diesem Jahr lohnt sich wieder ein Ausflug nach Königslutter, denn hier gibt es eine neue „Festival“-Tradition: Nun schon zum 10. Mal präsentieren sich einen ganzen Nachmittag und Abend verschiedene Bands aus der Region. In diesem Jahr machen mit:

  • Hubys Hausband
  • BraunTownFunk
  • Neoton
  • Private Pleasure
  • Shut Up’n’Listen

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Bier- und Würstchenstand locken mit leckerer Kost zu günstigen Preisen.

Der Eintritt ist frei.


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 26.03.2018:

Warum Wagner bei der Drehorgel hängt

Bei der Sonderausstellung „Mozart im Museum“ gilt es, elf Komponistenportraits im MMM in Königslutter für sich zu entdecken.

Von Sebahat Arifi

» Artikel lesen ...


Mozart im Museum

Komponistenportraits des Kunstmalers Yuri Solovei im MMM

Eine ganz besondere Ausstellung ist vom 11. März bis zum 24. Juni im Museum Mechanischer Musik­instrumente zu sehen.

Unter dem Motto „Mozart im Museum“ sind Komponistenportraits des Kunstmalers Yuri Solovei ausgestellt.

Die Bilder des gebürtigen Ukrainer werden nicht nur deutsch­land­weit, sondern auch international präsentiert. Momentan lebt und arbeitet Yuri Solovei in Hötensleben.

Die Sonder­ausstellung ist während der Öffnungs­zeiten des Museums zu sehen.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sonderführungen

Am Karfreitag (30.03.2018), am 1. Mai und am Himmelfahrtstag (10.05.) finden jeweils um 15.00 Uhr Sonderführungen durch die Ausstellung „Mozart im Museum“ statt.

Selbstverständlich werden auch während dieser Führungen die Instrumente zu hören sein.

Mehr über die Sonderausstellung

Wussten Sie, dass Mozart Melodien für Spieluhren komponiert hat? Und wussten Sie, dass Opernmelodien von Rossini, Verdi & Co schon Ende des 19. Jahrhunderts beliebte „Ohrwürmer“ waren? Warum hat die Firma Hupfeld ihr Orchestrion „Phonoliszt“ genannt? Und was hat Wagner mit einer Drehorgel zu tun?

Diese und andere Fragen stellen sich, wenn man in der Zeit vom 11. März bis zum 24. Juni 2018 durch die ständige Ausstellung des MMM geht und neben den Instrumenten auch immer wieder die Komponistenportraits von Yuri Solovei entdeckt.

Dem MMM war es schon immer ein besonderes Anliegen, die mechanischen Musikinstrumente der Sammlung nicht nur auszustellen sowie ihre technischen Funktionsweisen und ihren „Sound“ vorzuführen, sondern auch die historischen Hintergründe und gesellschaftlichen Zusammenhänge zur Zeit ihres Einsatzes den Besuchern näherzubringen. Mit der Präsentation der Ölbilder von Yuri Solovei im Rahmen der ständigen Ausstellung werden weitere Aspekte deutlich, sei es wie bei Mozart, indem ein großer Komponist sich auch kleiner Spieluhren angenommen hat, oder sei es wie bei Liszt, der als Namensgeber für ein Orchestrion diente. Die anderen Fragen werden gerne auch auf einem geführten Rundgang beantwortet, der nach wie vor unter dem Motto steht: „Ihre Ohren werden Augen machen“ und jetzt mit „Mozart im Museum“, der Integration der Solovei-Bilder in die Ausstellung, der Musik ein Gesicht gibt und ihre Augen zusätzlich zum Staunen bringt.

Der 1049 in der Ukraine geborene Yuri Solovei ist in Russland zunächst als Schauspieler und Bühnenbildner tätig. Vor allem die Arbeit als Bühnenbildner an Theatern in Odessa, Nowgorod und St. Petersburg prägen Yuri Soloveis künstlerische Laufbahn. Nach einem zweijährigen Aufenthalt in Israel, u. a. mit einer Ausstellung in Tel Aviv, kommt Solovei 1998 nach Deutschland. Hier betätigt er sich ausschließlich als „freiberuflicher selbstständiger Künstler“. Er übernimmt Auftragsarbeiten, zum Beispiel Fassaden- und Innenraumgestaltungen, schafft aber auch freie Arbeiten. Sein künstlerisches Spektrum reicht von der Grafik über die Malerei bis hin zur Plastik. Werke von Yuri Solovei werden ab 1992 in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Frankreich, Israel und den USA gezeigt.

Viele seiner Arbeiten befinden sich mittlerweile in Sammlungen in Belgien, Deutschland, Frankreich, Finnland, Schweden, Russland, Israel und den USA. Von 2005 bis 2012 betreibt Solovei das „Art Atelier Yuri Solovei“ in Hamburg. Seit 2013 lebt und arbeitet Yuri Solovei in Hötensleben.

» www.yuri-solovei.de


„Die Tagebücher von Adam und Eva“

von Mark Twain

Am 3. November 2017 fand im MMM eine szenische Lesung mit Elke und Andreas Hartmann statt.

Was im Garten Eden genau passiert ist, davon erzählen diese „Aufzeichnungen“ auf amüsante, charmante und dabei auch „tiefgründige“ Weise.

Augenzwinkernd enthüllt Mark Twain die liebenswürdigen Eigenarten von Adam und Eva. Zwei, die zuerst nicht zueinander zu passen scheinen, finden sich schließlich doch !

In die beiden Rollen schlüpften freudvoll und genüsslich Elke und Andreas Hartmann.


„Frühstück bei Tino“

Am 3. Oktober 2017 fand auch in diesem Jahr im MMM eine Sonderveranstaltung statt.

Bei uns gab es zur Feier des Tages ein kleines französisches Frühstücksbuffet mit einem leckeren Kaffee, einem frischen Croissant oder einem knusprigen Baguette. Für die passende Musik zum zweiten Frühstück sorgte dann anschließend unser Tino Rossi mit seinen Freunden.

Mit diesem Veranstaltungs­programm zum „Tag der Deutschen Einheit“ hatten wir eingeladen zum Bummel durch die Räume des MMM.


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 06.06.2017:

Punkrock mit ausdrucksstarker Performance

Beim Rock im Innenhof des Museums Mechanischer Musik­instrumente in Königslutter herrscht gute Stimmung unter den Rock- und Metalfans.

Von Melanie Specht

» Artikel lesen ...


Internationaler Museumstag im MMM

Am 21. Mai 2017 war Konrad Brinckmeier, Pianist und Klavierlehrer aus Braunschweig, zu Gast im MMM.

Die Museumsleiterin Britta Edelmann ließ zunächst in einem Wettbewerb „Mensch gegen Maschine“ den Steinway-Welte-Flügel von 1910 (gebaut von Fa. Steinway, automatisiert von Fa. Welte) von selbst einen Liebeswalzer von Frédéric Chopin spielen.

Dann griff Konrad Brinckmeier live in die Tasten und spielte Werke von Claude Debussy, über J. S. Bach, Ludwig van Beethoven bis hin zu Jazz-Standards und eigenen Kompositionen.

Als Zugabe erklang eine Improvisation des bekannten Stückes „O When the Saints Go Marching In“.

Auch wenn der Reproduktionsflügel beim automatischen Spielen schon eine Anschlagsdynamik erreichte, so war die Live-Musik von einem echten Pianisten doch noch wesentlich ausdrucks­stärker.

Dazu auch ein Ausschnitt aus einem Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 22.05.2017:

Museen zeigen, was in ihnen steckt

Die Gäste des Museums Mechanischer Musikinstrumente in Königslutter bekamen bei freiem Eintritt eine Vorführung der besonderen Art …

Von Erik Beyen

» Artikel lesen ...


24.10.2016

Neue Broschüre erschienen

In der Schriften­reihe des Museums Mechanischer Musik­instrumente (MMM) ist eine neue Broschüre erschienen:

„Schaustücke des MMM – Teil 1: Die Orchestrien“

Eine Einführung informiert über die Entstehung, die Geschichte und den Ausblick der Orchestrien. Danach werden viele unter­schied­liche Orchestrien der Ausstellung näher beschrieben.

Das Heft hat 52 Seiten im Format DIN A5 mit vielen Abbildungen und ist zum Preis von 3,50 € an der Kasse erhältlich.


23.03.2016

Dom-Café wieder geöffnet

Am Dienstag, den 22. März 2016 ist das Dom-Café im Gebäude des MMM wieder eröffnet worden.

Ab sofort können Sie wieder einen Besuch in unserem Museum mit einer Stärkung im Café verbinden.

Neue Telefon-Nr.: 05353 9174575


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 05.03.2016:

Episoden langjähriger Ehen

Brinkmann und Hartmann liefern sich im Museum Mechanischer Musikinstrumente einen gekonnten Schlagabtausch.

Von Werner Gantz

» Artikel lesen ...


„Zum letzten Heller“ wieder in Betrieb

Als Präsent zum 10-jährigen Jubiläum des MMM hat der Uhrmachermeister Jens Warnecke den Automaten „Zum letzten Heller“ repariert. Jetzt können die 3 Skatbrüder wieder ihr Spielchen zur Musik machen.


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 06.06.2015:

Rocknacht sorgte für tolle Stimmung am Kaiserdom

Die Rocknacht im Hof des Museums Mechanischer Musikinstrumente in Königslutter lockte am Freitagabend 450 Fans an. Sie rockten, bis der Dom wackelte.

Von Erik Beyen

» Artikel lesen ...


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 15.03.2015:

Rockmusik lockt Gäste ins Museum

Das MMM wird zehn Jahre alt.

Von Alina Brückner

Das Museum Mechanischer Musikinstrumente in Königslutter begeht in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Museumsleiterin Britta Edelmann zog während der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Fremdenverkehr Bilanz …

» Artikel lesen ...


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 23.02.2015:

MMM marschiert stramm auf das Zehnjährige zu

Im Interview erzählt Leiterin Britta Edelmann, wie sie die vergangenen zehn Jahre im Museum Mechanischer Musikinstrumente erlebt hat.

Von Sebahat Arifi

» Artikel lesen ...


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 07.06.2014:

Frische Musik und tolle Talente bei Rock im Museum

Rock im Museum war wieder Beweis dafür, dass es viele gute Bands in der Region gibt.

Von Alina Brückner und Sebahat Arifi

» Artikel lesen ...  (externer Link)


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 12.03.2014:

Zeitreise in die 70er Jahre

Mit einer Sonderausstellung im Museum Mechanischer Musikinstrumente werden Erinnerungen geweckt.

Von Sebahat Arifi

» Artikel lesen ...  (externer Link)


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 01.02.2014:

Eva Prüße erinnerte an Ereignisse in ihrer Jugendzeit

Die Autorin aus Rottorf bei Königslutter las aus ihren Kurzgeschichten im Museum Mechanischer Musikinstrumente.

Von Werner Gantz

» Artikel lesen ...  (externer Link)


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 11.11.2013:

Und der neue Museums-Martin ist...

Seidenthal wurde ausgezeichnet.

Von Werner Gantz

» Artikel lesen ...  (externer Link)


„Ab in die Mitte:“

Alte Röcke und neuer Rock !

lautete es am 31. August 2013 ab 17.00 Uhr auf dem Marktplatz in Königslutter.

Musik kann ganz unterschiedlich sein. Was vor 100 Jahren noch spektakulär modern war, ist heute Nostalgie pur! Im „Ab in die Mitte“-Rahmen wurde um 17 Uhr erstmals die Karussellorgel aus dem Museum Mechanischer Musikinstrumente vorgeführt.

Diese Orgel ist bisher noch nie präsentiert worden und erst in diesem Jahr durch Restaurierungsarbeiten spielfähig gemacht worden.

Nach diesem spektakulären Einstieg rockten dann folgende vier Bands aus der Region ab 18 Uhr den Marktplatz: „Egomonsters“, „Screamager“, „Retina“ und „Shut up 'n' Listen“.

Auch ein paar Regenschauer konnten zahlreiche Besucher nicht abschrecken.

Dazu ein Artikel im Helmstedter Sonntag vom 01.09.2013:

„Alte Röcke und neuer Rock“

Auf dem Marktplatz in Königslutter wurde es gerstern laut – ...

» Artikel lesen ...

... und ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 01.09.2013:

Historische Karussellorgel faszinierte Groß und Klein

Bei „Ab in die Mitte“ gab es am Samstag Musik für jeden Geschmack – erst Orgel, dann Rock.

Von Melanie Specht

» Artikel lesen ...  (externer Link)


„Rock im Museum“

Dazu ein Artikel im Helmstedter Sonntag vom 09.06.2013:

Zum fünften Mal standen junge Bands

am Freitag auf der Bühne im Hof des Museums für mechanische Musikinstrumente in Königslutter.

» Artikel lesen ...

... und ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 10.06.2013:

Musik für Kopf, Bauch und Beine

Fünf Bands heizten 400 Besuchern beim „Rock am Museum“ in Königslutter ein.

Von Andreas Rojahn

» Artikel lesen ...  (externer Link)

... und ein Artikel im Helmstedter Blitz vom 12.06.2013:

Museumsrocknacht ging in die nächste Runde

Bestes Wetter sorgte für einen gelungenen Konzertabend

Fünf Bands standen in diesem Jahr auf dem Line-Up der Museumsrocknacht im Innenhof des Museums Mechanischer Musikinstrumente in Königslutter ...

» Artikel lesen ...


Internationaler Museumstag

Dazu ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 12.05.2013:

Instrumente voll verborgener Technik

Zum Museumstag gab es im MMM Führungen mit dem belgischen Experten Frans Lox.

An den Internationalen Museumstagen gab es in den vergangenen Jahren für die Besucher des Museums Mechanischer Musikinstrumente (MMM) in Königslutter immer offene Türen ...

Von Werner Gantz

» Artikel lesen ...  (externer Link)

... und ein Artikel im Stadtbüttel vom Juni 2013:

Beteiligung am 36. Internationalen Museumstag:

Auch Königslutter feierte mit

Von Bernd Schunke

» Artikel lesen ...


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 11.03.2013:

Von der Wollust in der Literatur

Andreas Hartmann las im MMM in Königslutter

„Freches und Frivoles“ gab es am Freitag in Königslutter im Museum Mechanischer Musik­instrumente zu hören. Der Braunschweiger Künstler Andreas Hartmann begab sich auf einen erotischen Streifzug durch die Literaturgeschichte ...

Von Dirk Fochler

» Artikel lesen ...  (externer Link)


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 28.01.2013:

Von Irrungen, Wirrungen und viel Fantasie

Die Autoren der Schreibwerkstatt lasen im MMM in Königslutter

Seit 2006 trifft sich die Schreibwerkstatt im Pförtnerhäuschen St. Marienberg in Helmstedt, um zusammen an ihren Texten zu feilen ...

» Artikel lesen ...  (externer Link)


13.01.2013

„Jazz mit Claudia“ im MMM

Am Freitag, 11. Januar war die Bundesvorsitzende von Bündnis 90 – Die Grünen Claudia Roth zu Gast im MMM.

Sie sprach vor ca. 70 Zuhörern zum Thema „Politikwechsel“. Im Wechsel dazu gab es Musik vom Duo Rock'N Ballads.

Gesang: Shereen Adam
Gitarre:  Josef Eschweiler


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 30.12.2012:

Mechanische Musikinstrumente liegen im Trend

Die Mechanischen Musikinstrumente in Königslutter zu erhalten und ein Museum (MMM) dafür einzurichten, war ganz offensichtlich von Rat und Verwaltung eine richtige Entscheidung ...

Von Werner Gantz

» Artikel lesen ...  (externer Link)


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 12.11.2012:

Otwin Than ist der neue Martin in der Domstadt

Seit 2006 wird traditionell am Martinstag im Museum Mechanischer Musikinstrumente Königslutter ein neuer Martin ernannt.

Von Werner Gantz

» Artikel lesen ...  (externer Link)


Aus einem Artikel im StadtSpiegel vom 16.06.2012:

Das MMM-Team bei der Rocknacht 2012


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 11.06.2012:

Auch ohne Moos viel los – Rock im Museum

Konzertabend in Königslutter liefert hiesigen Bands die Gelegenheit, sich professionell zu präsentieren

Von Werner Gantz

» Artikel lesen ...


Ein Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 25.02.2012:

Andreas Hartmann begeisterte das Publikum

Mit einer Lesung von Andreas Hartmann begann die Veranstaltungsreihe 2012 im Museum Mechanischer Musikinstrumente (MMM) Königslutter.

Von Werner Gantz

» Artikel lesen ...   (externer Link)



Ein historischer Artikel in der Braunschweiger Zeitung vom 02.07.2006:

Torte statt Violina zum Geburtstag

Museum Mechanische Musikinstrumente schon nach einem Jahr ein Erfolg – Leiterin erinnert an den Umzug

Von Reinhard Wagner

» Artikel lesen ...   (externer Link)