Braunschweiger Zeitung vom 15.03.2015

Rockmusik lockt Gäste ins Museum

Das MMM wird zehn Jahre alt.

Von Alina Brückner

Tino RossiDas Museum Mechanischer Musikinstrumente existiert seit 10 Jahren.

Das Museum Mechanischer Musikinstrumente in Königslutter begeht in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Museumsleiterin Britta Edelmann zog während der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Fremdenverkehr Bilanz.

Seit der Eröffnung im Juli 2005 wurden bis zum 31. Dezember vorigen Jahres 93 761 Besucher gezählt. Auf diese Zahl könne man schon stolz sein, so Edelmann, jedoch erhoffe sie sich noch höhere Besucherzahlen. „Der Wunsch nach Veränderung ist da, wir würden gerne neue Angebote schaffen, um die Leute für einen Besuch unseres Museums zu begeistern“, erzählte die Museumsleiterin. Zu berücksichtigen sei allerdings, dass dieses Museum ein Fachmuseum sei und so nicht jedes Publikum anspreche. Das Jahr 2015 sei bisher allerdings positiv verlaufen, so könne man für die ersten zwei Monate ein Plus von rund 400 Euro veranschlagen.

Und für das Jubiläumsjahr stehe einiges auf dem Plan. Zunächst einmal werde die Dauerausstellung aktualisiert. Hinzukommen sollen hauptsächlich Radios und andere modernere Instrumente. Des Weiteren setze Edelmann vor allem auf „Rock im Museum“ am 5. Juni dieses Jahres. „Diese Veranstaltung hat sich als eine sehr gute Werbefläche für unser Museum entpuppt. Es kommen Leute ins Museum, die eigentlich nur auf Toilette wollen und dann aber bei uns bleiben, weil ihnen die Ausstellung gut gefällt. Und Jugendliche, die Fotos machen und diese dann beispielsweise auf Facebook posten, sorgen für zusätzliche Werbung, die besser nicht sein könnte“, freute sich Edelmann.

Am 5. Juli werde zur Feier des Eröffnungstages vor zehn Jahren ab 11 Uhr ein Tag der offenen Tür veranstaltet. An diesem sei der Eintritt frei und die Besucher haben die Möglichkeit, neben dem Besuch der Dauerausstellung inklusive Führungen auch musikalische Anekdoten und Mitmachaktionen wahrzunehmen.

Durch die Elm-Lappwald-Card beteilige sich das Museum auch an einem kulturellen Rundumpaket, das neben dem Museum Mechanischer Musikinstrumente und einem Besuch im Kaiserdom auch Angebote in Helmstedt und Schöningen umfasst. „Wir hoffen, dass die Nutzer der Karte vielleicht Lust haben, dann nicht nur den Kaiserdom zu besichtigen, sondern vorher oder hinterher auch in unser Museum kommen“, so Edelmann.

Zur Startseite